Thursday, January 12, 2017

Nachtrag

Meine Mum war so freundlich und hat mir ein paar Fotos gesendet.
Die Info zur Bluse ist im Post davor.
Leider waren die Lichtverhältnisse nicht besonders, daher haben sie keine gute Qualität. Für einen Eindruck reicht es aber allemal.
Die Brosche hat sie zur Zierde an, sie ist nicht Bestand der Bluse:-)

Tuesday, January 10, 2017

Ein Traum aus Seide

Meine Mama träumt von einer Seidenbluse, dann auch noch in ihrer Farbe.

Для русскоязычных: информация этого поста содержится у меня в теме на сезоне здесь

Angefangen habe ich sie genau vor einem Jahr. Wir machten ein paar Anproben und dann war der Frühling da und ich hatte keine Zeit mehr. Jetzt in den Ferien holte ich sie raus und nähte sie zu Ende, pünktlich zu ihrem runden Geburtstag.
Zu meinem Bedauern hat Mama sich erkältet und die Feier abgesagt. Ich habe ihr das Geschenk  per Post geschickt. Da ich sie gut kenne, werde ich keine Tragefotos mehr von ihr bekommen. Wenn das Genähte einmal zu ihr fährt....das war's. Es sei denn, sie kann mit ihrem seit neuerdings erhaltenem Smartphone ein Foto schießen,wenn sie rauskriegt wie :-)
Daher sind die Bilder an der Puppe geschossen und die ist viel zu schmal.

Eckdaten:
Stoff: Etwas schwerer reiner Seiden-Crepe de Chine  mit etwas Elastan. Ein absoluter Alptraum beim Bügeln- er fließt, rutscht, zieht und fällt vom Bügelbrett. Es ist einfacher, diesen flutschigen Stoff zu nähen als ihn  zu bügeln.

Schnitt:Vogue V1387

Die Bluse hat das gewisse Etwas, wie alle Designer-Schnitte.
Ich habe tatsächlich eine Weile gebraucht, um zu kapieren, wie die Passe funktioniert.
Die obere Passe besteht aus 2 Teilen: einem Schrägstreifen und den restlichen Passeteil. Die untere Passe besteht aus einem Teil und ist in sich schmaler. Sie hat etwas andere Kurven und das im Grunde an allen 3 Seiten: Halsausschnitt, Armloch und die geschwungenen Kante.

Zuerst habe ich ich wunderbar passende Knöpfe gekauft. Dann im Internet ein Beispiel angeschaut und die Idee sofort über Board geworfen.
Bei Vogue sitzen fähige Leute, sie wissen schon, warum man an diese Bluse keine Knöpfe machen sollte. Die Knöpfe machen die Bluse total gewöhnlich.
Also habe ich,  wie es sich gehört, Druckknöpfe angenäht.

Bei diesem flutschigen Stoff war es etwas schwierig, so einen Schlitz zu nähen. Diesmal musste ich häufiger zum Stickgarn greifen um zu heften.

Eigentlich wollte meine Mum, dass ich sie mit Swarowski beschmücke. Aber in dem nah liegendsten Perlenladen (und der ist 35 km von mir entfernt), gab es nichts im passendem Farbton. Und auf gut Glück Swarowski  bestellen ist eine teure Angelegenheit.
Also griff ich in meine französiche  haute couture Perlen und was für ein Glückstreffer- ein Faden super passender Perlen dabei. Glänzt auch, fast wie Swarowski:-)

Saturday, January 7, 2017

Accomplished!

Heute möchte ich nur fertige Ergebnisse präsentieren und nicht viel dazu beschreiben.

Для русскоязычных: информация этого поста содержится у меня в теме на сезоне здесь

Die erste Brosche ist für eine Frau des Farbtypes "Sommer"
 
Die zweite Brosche ist für Frau des Farbtypes "Winter".
Der Unterschied zwischen  den Beiden ist die Mitte der Blume und Art der Pailetten. Bei der orchideenfarbene Brosche  sind die Pailetten halbtransparnt, das Herzstück ist aus Seidenorganza.
Das Herzstück der azalee-farbenen Brosche ist aus Tüll und Chantille-Spitze.
 

Der Zeitaufwand für beide Broschen belief sich auf ca. 3 Wochen.

Thursday, December 29, 2016

Work in Progress

Heute zeige ich Sammelsurium Projekte im Fortschritt.
In meiner Urlaubszeit lerne ich. Ich habe tatsächlich etwas zwischendurch fertig genäht, kann es aber leider nicht zeigen, da ich keine Zeit gefunden habe, Fotos davon zu machen.
Daher zeige ich alles, was momentan in der Arbeit ist.

Das meiste ist haute couture.
So sehr ich dieses missbrauchte Wort nicht verwenden mag, heißt das  aber tatsächlich so.
Ich fange an mit meiner "Diplomarbeit". Eigentlich ist das die Abschlussarbeit der ersten Stufe der Luneville-Stickerei.
Das ganze werde ich separat zeigen, wenn alles fertig ist.
Jetzt zeige ich nur ein paar interessante Momentaufnahmen.
Das Interessanteste von allem find ich, ist, dass ein Panel haute couture 55g wiegt.
Insgesamt hat der Mantel 110g haute couture :-)
Meine Meisterin lachte über mein Spruch am Ende der Arbeit, dass ich die "Zöpfe" nicht mehr in Stunden, sondern in Killometer messe :-)


Der Mantel befindet sich noch in Arbeit. Da ich auf Futter verzichte, muss die linke Seite so aussehen, wie die Russen dazu sagen (russisches Sprichwort):
"Man muss so sauber und akkurat nähen, dass man sich nicht schämen müsste, wenn man das Stück versehentlich auf links tragen würde."

Das zweite Projekt ist mein maßkonstruiertes  Korsett. Ich würde sagen, ich befinde mich bei 30 % der Fertigstellung.
So sehen zur Zeit meine Schnitteile.

Das hier ist eine Probe. Das Maßband halte ich zur Kontrolle für meine Meisterin hin und oben drauf halte ich es noch verkehrt herum:-)
Aber...hier sieht man das Maßband richtig herum ( - 6,5cm). Und ich fühle mich trotz der Verschmälerung in dem Korsett sehr wohl. Habe es schon 1,5h am Körper getragen. Allerdings finden wir (die Meisterin und ich) es aus ästhethischen Gründen too much, was den Taillenumfang angeht.
Projekt nr.3.
Haute Couture-Geschenke.
Nachdem ich eins fertig gemacht habe, habe ich begriffen, warum die kleine Broschen ab 200$ kosten. Es ist ungeheuer viel Arbeit bis man so eine kleine Brosche so weit bringt, dass man sie anziehen kann.
Die erste Version ist für Frauen des Farbtyps Winter.
 Ein paar Momentaufnahmen im Prozess.

 Die zweite Brosche befindet sich noch in Arbeit und ist für eine Sommer-Typ-Frau.
 Als ich im Netz Beiträge gesehen hab, wo Fotos von 100g Rocaillespäckchen die Bildunterschrift "So sehen 100g Glück aus" trugen, fehlte mir dafür ein bisschen das Verständnis. Jetzt kann ich euch aber genauso zeigen, wie mittlerweile meine 100g Glück aussehen :)

Allen, die meinen Blog lesen, wünsche ich wunderschönes, gesundes und erfolgreiches Jahr 2017!