Thursday, July 10, 2014

Dirndl nähen, Teil 4

Der Kittel
So richtig fertig bin ich immer noch nicht,weil ich immer noch offene Fragen habe.
Bitte wie immer um Korrektur und Hilfe.

Auf den Kittelsack habe ich verzichtet, den brauche ich nicht, zumindest nicht bei diesem Dirndl.
Unten am Saum kommt noch ein Kittelblech.
Und jetzt zur Verarbeitung.
Ich habe 2 Stoffbahnen à 140cm breit gehabt. Die habe ich miteinander verbunden. Die Nähte sind dann die vordere Mitte (VM) und die hintere Mitte (HM) geworden.
Bei der VM wird ein Verschluss eingearbeitet. D.h. die Naht geht nicht ganz nach oben, ca. 20-25 cm.
So wird der Verschluss gemacht.
Ich habe 10 cm Hansl gekauft. Ich gebe sofort zu einen Fehler gemacht zu haben.
Zwischen der Oberkante Hansel/Kittel und der Taillennaht sollten nicht mehr als 1 cm liegen.
Da mein Hansel mit 5mm über der Linie läuft, hätte ich diese 5 mm abschneiden sollen.
Die Nahtzugabe sollte 1 cm betragen und nicht 1,5 cm.
Ich habe mich letzten Endes dann doch für maschinelle Fertigung entschieden.
Im Abstand von  30-40 cm von der vorderen Mitte wird das Hansel angebracht. Zuerst habe ich mein Hansel dreiseitig umlaufend overlockt. Im zweiten Schritt habe ich die Oberkante Hansel und Oberkante Rock(Kittel) zusammen overlockt.
 Nun kann man endlich loslegen mit Handstifteln.
Ganz wichtiger Hinweis:
Nur Knopflochseide verwenden. Ich habe sehr lange danach gesucht, denn sie wird nicht mehr im Großhandel angeboten. Aber wenn man die richtige Bezeichnung kennt, wird nach schneller fündig.
Die richtige Knopflochseide aus haspelseide hat Bezeichnung Güttermann R753, 33ydr.
 2 Abende à 2-3h gingen bei mir drauf, um das zu stifteln. Im Nachhinein habe ich noch die obere Reihe gestiftelt, die hier noch nicht auf dem Foto ist.

Jetzt ist es wichtig die hintere Mitte des Leibels mit der hinteren Mitte des Kittels zu verbinden.
Der zweitwichtigste Punkt liegt 7 cm von der Seitennaht Richtung vordere Mitte:


 Jetzt darf gezeigt werden, an allen Fäden gleichzeitig.


Sobald die richtige Länge der ersten Reihe erreicht ist, kann der Kittel an der Taillenlinie des Leibels fixiert und befestigt werden. Der restlicher Stoff zwischen Hansel und VM wird in gleiche Falten gelegt.
Wichtiger Ninweis:
Die Taillenverlauf vorne  ist 1- 2,5cm tiefer! So wie die Abnäher genäht worden sind.
Wenn man das nicht macht, hebt sich der Rock gleich nach vorne (habe sogar getestet- das stimmt:-) ).
Auch für die Schürze ist das bequemer.
Auf der Puppe sieht es  etwas seltsam aus,aber in der Realität sitzt dann richtig.
Jetzt muss die Anprobe gemacht werden und die restliche Stiftreihen an der Figur passend zusammen gezogen werden.

Und jetzt bin ich schon wieder bei der Frage, wie beende ich das richtig?

Theoretisch weiß ich, dass ich paarweise 1&2, 3&4 usw Fäden mit einem Knoten verbinden sollte und danach einen Zopf pflechten.
Aber: Wie kriege ich das so hin, dass meine erste Stiftelreihe kerzengrade ist und nicht unter Zug hin und her gewellt ist?

Die Fortsetzung und weitere ganz wichtige Hinweise zum Thema Stifteln sind hier.

17 comments:

  1. Liebe Julia,
    ich verfolge Dein Dirndl ganz genau, da ich auch gerade an einem sitze und nähe und es ganz traditionell mit viel Handnäharbeit herstelle.
    Ganz wichtig : Es hat sich bewährt, die Zugfäden nicht zu verknoten. Ein Dirndl ist ja so gemacht, dass man es relativ einfach einmal ändern kann - z.B. weiter machen kann. Da sollte man die Zugfäden auf jeden Fall wieder lösen können!!!!
    Es gibt ein Video, wo das ganz genau erklärt ist: http://www.youtube.com/watch?v=98WQswA4X4w
    Ich hoffe ich konnte Dir helfen und weiterhin viel Erfolg!
    iris

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Iris, ich bin begeistert! ich weiß nciht,warum ich slebst nciht auf die idee gekommen, noch bei youtube zu gucken, ich sass mehrere tagen udn suchte das ganze netz durch.
      ja, ganz genau, das waren auch meine bedenken-einmal knoten -immer knoten.
      ich ahbe heute leider noch keine zeit gehabt und auch nciht absolute stille,um das alles richtig verstehen zu können, denn das video ist tonmässig sehr schwach unterlegt. ich werde mich sobald es geht damit ausdeinander setzten.
      es ist mir auf jeden fall grosse hilfe.
      wenn ich zu doof bin, zu verstehen, melde ich mich dann wieder.
      hast du selbst schon diesen punkt ausgeführt?ich meine generell nciht bei deinem jetzigen dirndl?
      kann man dich notfalls irgendwie kontaktieren?
      vielen lieben dank für die hilfe!!!

      Delete
    2. ok, alles angeguckt und alles verstanden. nun hab ich die letzte frage zu:
      wie gehe ich weiter vor,wenn ich meine ende mit der schlingennaht vernäht habe? sie hängen dich nicht so rum?
      wenn ich zum zopf pflechten muss, wie mache ich das schön,denn 1cm oder gar 2 bis die nächste fäden kommen müssen irgendwie überbrückt werden..?

      Delete
  2. Фантастиш!!! Какая сборка!!! Юлечка, а по-русски есть уже??

    ReplyDelete
    Replies
    1. warum verändern sich die Worte in meinem Text und warum antwortest Du in kyrillischen Buchstaben und auf Russisch???
      Ich hoffe der Link war hilfreich!?

      Delete
    2. gute frage:-) das weiß ich auch nicht:-) bei mir ist das nicht so:-)
      ja, der link ist großartig! nur die tonqualität lässt zu wünschen übrig...

      Delete
  3. Надюш, я не далю репортаж о пошиве Дирндля на русском. я думаю тот градус сложности, в каком я его исполняю(а именно ручной способ австрийской технологии), русским не интерессен. ну а кому интерессно, всё собственно понятно на картинках и я с удовольствием обьясню, если что непонятно.
    Немецкий дирндл шьётся как обычное платье.

    ReplyDelete
  4. Das sieht doch schon toll aus.
    Wenn ich an mein erstes (und bisher einziges) Dirndl denke....
    Als Westfälin keine Ahnung, der Schnitt aus der Dirndlrevue, so sehr viel Anleitung gibt die auch nicht her - eher eine Schnittzeitung für die, die wissen was sie tun ;-) Das www gab mir ein wenig Hilfe, aber so richtig bin ich nicht fündig geworden
    Ich habe dann noch Stiftelband in den Untiefen meines Vorrats entdeckt - vermutlich steinalt und gerade ausreichend für die Schürze
    Den Rock habe ich in Falten gelegt - so wie ich meinte (wie vieles an dem Teil)
    Am Ende ist es gar nicht so schlecht geworden
    Ich werde sicher noch eines nähen, dann weiß ich ja wo ich gucken kann :-)
    Vielen Dank für die wunderbare und ausführliche Beschreibung!

    ReplyDelete
    Replies
    1. na, ich bin doch auch aus NRW,wo niemand ein dirndlk trägt und mich jeder fragt,wo ich das wohl tragen plane:-))))
      ich glaube, ich fang damit an, damit die andeeren mitziehen,-)
      das wird ganz sicher nicht mein letztes sein.
      aber......................
      ich werde definitiv auch einfachere varianten nähen, im sinne nicht alles so "kompliziert" und viel mit hand:-)
      ich bin so richtig verrückt nach dirndl:-)

      Delete
  5. Очень красивое платья. Чудо-мастерица!

    ReplyDelete
    Replies
    1. спасибо:-), я только пытаюсь вникнутъ в тайны ручной традитионной техники австрийцев по изготовлению традиционной одежды:-)

      Delete
  6. Dein Dirndl wird Schritt für Schritt mehr Realität. Das ist schön zu sehen ...
    Auch weiterhin wünsch ich viel Erfolg, Ulrike

    ReplyDelete
  7. Liebe Julia,

    dein Dirndl wird wahnsinnig schön. Ich lese deine Posts immer mit großem Interesse und bin ganz begeistert davon, mit wie viel Liebe zum Detail du arbeitest.
    Vielen Dank für deine ausführlichen Berichte!

    Liebe Grüße

    ReplyDelete
  8. Liebe Julia,

    ein wahnsinnig schönes Dirndl hast du da genäht.
    Und dank deiner tollen Anleitungen inkl. Bilder hab ich mich endlich gewagt, mein angefangenes weiterzunähen.

    Allerdings scheitere ich jetzt am Rock.
    Kannst du mir verraten, wie du die vordere Mitte genau genäht hast? Aus deinem Foto werd ich nicht ganz schlau. Weil über der Naht ist der Außenstoff innen aund unterhalb der Quernaht is der Innenstof innen???!

    Liebe Grüße und Dank!

    ReplyDelete
    Replies
    1. ok. fangen wir von vorne an.
      du nähst die mittelnaht von unten nach oben (bis 25 cm oben), dabei sind beide nahtzugaben 6 cm breit.
      am ende der naht verriegelst du die naht mit 2-3 rückstichen. genau an dieser stelle nimmst du die obere nahtzugabe und schneidest 3 cm quer rein und schlägst um. somit hast du dann unten immer noch 6 cm nahtzugabe und oben 3 cm im bruch(doppelt liegend). jetzt musst du das nur zusammen quer vernäher und zickzacken. das machst du nur an den nahtzugaben aber nciht an der rockbahn.
      war das besser?

      Delete