Wednesday, January 2, 2013

Schnell zu perfekten Paspelknopflöcher


Es gibt jede Menge Möglichkeiten,wie man ein Paspelknopfloch macht.
Ich möchte euch eine einfache und gleichzeitig sehr genaue Technique zeigen.

Dafür brauchen wir eine einfach Schablone.
Die Schablone kann man aus einem Karton oder etwas festerem Papier fertigen (ich habe z.B. 100gr Papier)

1. Man beginnt mit 5 parallelen Linien, die jeweils eine einfache Paspelbreite Abstand zueinander haben.
Lotrecht dazu, zeichnet man die zukünftige Breite des Knopfloches mittels zweier paralleler Linien ein, die den Abstand des zukünftigen Knopfes zueinander haben. Für den Fall, daß ihr ein Knopfloch mit Füßchen habt, dann addiert 2 bis 3 Millimeter zum Abstand.

2. Das sich in der Mitte befindliche Rechteck schneidet man komplett aus.  Zudem bereitet ihr einen Steifen vor, der genau die Breite des Loches hat, jedoch etwas länger ist, als das ausgeschnittene Loch

3. Der Streifen wird direkt übers Loch gelegt und oben und unten angenäht (hier ist die Ansicht von der linken Seite)

So sieht es von der rechten Seite aus

4. Vervollständigt die Linien so wie zuvor und schneidet den markierten  Bereich aus

Es sieht so aus,dass das Papier oben und unten übereinander liegt

5. Jetzt wird die Paspel vorbereitet. Man nimmt die vierfache Breite  der einzelnen Paspel im schrägen Lauf(!), schlägt um und bügelt.
In meinem Fall ist die Paspel 5mm breit und der Streifen 2cm, umgeschlagen ist die Paspel 1cm breit.

6. Man nimmt eine Paspel und legt sie mit dem Knick direkt unter das angeschnittene Papier und steppt exakt an der Kante entlang. Dabei die Rückbefestigung nicht vergessen! Ich empfehle eine kleine Stichlänge.


7. Das Gleiche wird auch mit dem zweiten Streifen auf der anderen Seite wiederholt.

8. Die Schablone wird nun vorsichtig abgelöst

9. Auf der linken Seite  schneidet man zu den Ecken ein

10. Die Paspelstreifen dreht man jetzt auf die linke Seite

11. Die angeschnittene Ecken werden nun mit der Nähmaschine mit den Paspelstreifen vernäht.


12. Die rechte Seite ist jetzt nun fertig!

13. Um exaktes Bild auf der linken Seite zu bekommen nimmt man die Stecknadeln und setzt man sie in jede Ecke vom Paspelknopfloch.
von links sieht es so aus

14. Jetzt wird  auch hier zu den Ecken eingeschnitten. Man kann sich auch die Punkt der Einstiche markieren und danach die Schablone nochmal auflegen und den Rahmen übertragen, um mehr Präzision zu erzielen.

15. Die Seiten werden umgeklappt, leicht befestigt und von Hand angenäht.
Um ein besseres Bild zu bekommen- empfehle ich, die linke Seite  mit Vlieseline zu verstärken.

21 comments:

  1. Geniale Methode! Sie müsste doch auch auf Paspeltaschen anwendbar sein...?
    LG
    Siebensachen

    ReplyDelete
    Replies
    1. ja klar. man kann grade bei grössenren flächen das schleifpapier für schablone nehmen.
      der einzige nachteil ist nur,dass die schablone neu gemacht werden muss,weil die sich ja nach knopfgrössen richtet.

      Delete
  2. Юля,ты гений!Замечательный метод!Рассекречивайся,что шить собираешься с такими петлями?!

    ReplyDelete
    Replies
    1. рада была бы принять похвалу, но к сожалению это колесо было изобретенно до меня:-)
      показала я этот метод, потому что он не только быстрый но и петли делает равномерными.
      а теперь рассекречиваю.
      работаю над экспериментом- в первый раз используют оригинал выкройку из 40-х , марки Голливуд.
      простые петли были бы банальными. по оригиналу прилагаются такие- вот бум делать такие:-)

      Delete
    2. Юля,это так здорово,пробовать что-то новое,неизведанное!Поддерживаю изучение и опробацию новых старых выкроек;-)С нетерпением и предвкушением буду ждать фотоотчёт!!!
      А мне вот юбочка нужна...не утвердила ещё выкройку;-)

      Delete
  3. Юля, спасибо за урок! Всегда интересно подсмотреть что-то новое.

    ReplyDelete
  4. Paspelknopflöcher sind meine absoluten " Angstgegner " - aber Dein Tuto ist toll . Macht mir Mut sie doch mal zu wagen
    liebe grüsse Dodo

    ReplyDelete
    Replies
    1. die paspeltaschen und paspelknopflöcher sind auch nciht meine lieblinge.
      aber mit diese methode ist man doch auf der serh sicheren seite.es ist auch sehr leicht damit.
      ich kann dir nur empfehlen,erst eine probe zu machen und bei deinem kleidungsstück von unten anfangen.solltest du was nicht so gut hinbekommen- so sieht man es nicht.und bis du oben angekommen bisrt- sind die schon perfekt:-)

      Delete
  5. Although I cannot read German, thank you for posting such great photos, which make these buttonholes easy to understand.

    ReplyDelete
  6. Super Methode, da muss man nicht auf dem Stoff anzeichnen und so viel durchheften.
    Bei meiner nächsten Paspeltasche werde ich das auch so machen.
    Frohes neues Jahr übrigens.

    ReplyDelete
    Replies
    1. :-) ein bisschen markieren musst du schon- wohin du deine schablone auflegst und befestigst.denn wenn du wie in meienm konkretten fall -entlang der knopfleiste 6 stück maxchen musst- müssen sie schon im gleichen abstand zueiannder und zur umbruchkante stehen.

      Delete
  7. Frohes Neues Jahr!Ich habe dich heute für den One Lovely Blog/Very Versatile Blogger nominiert. Frohes Nähen in 2013!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke schön!ich wünsche Dir auch frohes neues jahr!

      Delete
  8. Und schon wieder etwas Geniales gelernt, danke!
    Ich finde, dass du sehr anschaulich erklärst, prima so.

    ReplyDelete
  9. Vielen vielen Dank für deine Kommentare auf meinem blog (zum Stoffabbau - du hast ganz recht mit deinen Tipps ;) - und vor allem, zu meinem Karokleid - dein Lob hat mich ganz besonders gefreut!).
    Deine Anleitung für das Paspelknopfloch ist sehr gut, wie alle deine Anleitungen. Super!

    Liebe Grüße,
    frifris

    ReplyDelete
  10. Liebe Julia,
    vielen Dank für Deine Kommentare auf meinem Blog. Deine Strategien für den Ufo-Angriff sind klasse. Ich hatte insgeheim gehofft, dass Du etwas zum Lutterloh-Kleid schreibst. Die Naht ist nicht zu fest genäht, wahrscheinlich sind es die schiere Stoffmenge oder die Nahttaschen, die an der Seite Falten entstehen lassen. Ich kann kaum glauben,dass Du dich nicht an Lutterloh machen magst, eine, die selber Schnitte entwirft und so klasse näht, wie Du! Mach's einfach! Übrigens habe ich den Kleidersaum nach einem Tipp von Dir auf einem anderen Blog von der rechten Seite ohne einhalten oder heften genäht und er ist perfekt geworden.
    Danke für die guten Tipps und Anleitungen auf Deinem Blog, Stefanie (Mirabell)

    ReplyDelete
  11. Danke für die Anleitung, ich habe sie probiert, noch nicht perfekt, aber es wird.
    Zum dicken Tweed habe ich mich an Kunstleder Paspeln getraut. Übung macht die Meisterin, irgendwann. Vielleicht.
    lg monika

    ReplyDelete
    Replies
    1. an welche stelle hat es nicht so gut funktioniert?
      es gibt bestimmte dinge,die zum guten gelingen als vorraussetzung gelten,wie vorher verkleben, die paspeln schräg zushcnieden und die ecken gut anshcneiden.
      wenn der stoff zu dick ist empfehle ich ganz andere methode:
      http://tanysewsandknits.blogspot.de/2007/06/casas-metidas-um-mtodo-bound.html
      oder hier:
      http://didyoumakethat.wordpress.com/2011/12/06/bound-buttonhole-bravery/
      Gertie hat damals diese methode bei einem dicken mantelstoff angewendet.
      es gibt noch eine alternative methode,aber ich muss gestehen,ich habe sie nicht so ganz verstanden…aber ergebnis scheint sehr gleichmässig und gut.
      http://frkbustad.blogspot.de/2010/09/tutorial-simplified-bound-buttonholes.html

      Delete
  12. Danke, ich bin nun beim Probeknopfloch und es ist meines Erachtens ganz pasable gelungen. Nun werde ich mir noch schnell die Knopftips durchlesen. Es ist ein Männermantel, spannt das dann auch so wie bei Damen wenn die Knopflöcher nicht richtig verteilt sind?
    glG Melanie

    ReplyDelete
  13. es klafft immer auseinander,wenns zu eng ist,aber nicht so drammatisch wie bei Frauen:-)
    du kannst für männermantel die abstände bei vorhandenen abmessen oder im handel angucken.
    ich nähe kaum männermode, daher kann ich dir mit 100% Sicherheit es nicht sagen:-)

    ReplyDelete