Monday, November 5, 2012

Bienvenue en Allemagne, Robe Sureau !

Ich freue mich sehr, euch endlich  meine Version von Robe Sureau zu präsentieren.
Mit Dank an Eleonore für die schöne Kreation!

Для русскоязычных: информация этого постинга содержится у меня в теме на сезоне.




Das ist mein erster frazösischer Schnitt. Er verbindet die französische Schlichtheit mit deutscher Praktikabilität.
Als ich die erste Version gesehen habe, war es Liebe der ersten Sekunde!
Diese Version und diese waren meine Inspiration.

Leider musste ich 3 Wochen auf das Schnittmuster warten, weil es restlos ausverkauft war.
Eleonore schrieb mir aber, dass die Schnittmuster ab Mitte Oktober wieder da sind.
Hier gibt es sie zu kaufen.
Hiermit gebe ich das Prädikat GUT für den Schnitt. An dem Ärmel hinten kann man noch arbeiten.
Armfreiheit- ausgezeichnet!

Die einzige Korrektur, die ich gemacht habe: Der Rücken musste schmaler gemacht werden.
Ich habe direkt an meiner Tochter abgesteckt. Der Ärmel lief regelrecht auf, d.h.  von Beidem ist zu viel, der Ärmel und der Rücken sind zu weit.


Worauf man unbedingt noch achten sollte ist die Bearbeitung des Halsausschnittes, bei die kleine Raffinesse angewendet wird.
Bei vielen Versionen steht der Halsauschnitt ab. Das liegt daran, dass diese Stelle sehr empfindlich gegen über der Ausdehnungen ist, dem sollte man entgegen steuern.

1. Man legt eine Staystitch (eine einfach grade Naht) auf die Stepplinie bevor der Beleg daran gesteppt wird. Sollte es dennoch während des Steppens  ausgedehnt werden, kann man es leicht nachziehen, was ich auch gemacht habe.
 


 2. Nachdem die Belege dran sind, schneidet man sie stufig ab.


3. Die  Nahtzugaben  schräg einschneiden- so legen sich die Zugaben besser in die Rundung. Dabei darauf achten, dass  die Einschnitte immer versetzt liegen. das ist ganz wichtig, damit die Halslinie schön rund verläuft und keine Knicke bildet.




4. Die Nahtzugaben mit dem Beleg zusammenlegen und von rechts absteppen. Ich mag z.B. keine Absteppung von rechts am Hals. Die Belege werden an den möglichen Stellen von links festgeheftet. Und wenn es immer noch nicht reicht, wird es mit dem Bauschgarn, Nylongarn oder Seidengarn mit Blindstich festgemacht.



Ein wichtiger Punkt bei diesem Kleid ist die  Taillenlinie.  Man nimmt dafür ein breites Gummi, macht es ganz ganz fest um die Taille und macht ein Paar Beugungen rechts, links und vorne, damit das Gummi in die Position der natürlichen Taille kommt. Der untere Rand ist unsere Taillenlinie.





Das Kleid habe ich nur am Rock gefüttert. Damit es keinen Wulst bildet, habe ich beide Schichten wie eine Zusammengefasste verarbeitet.


Der nächste interessante Punkt ist die Raffung an der Brust.
Wenn man beide Raffungen gemacht hat, zieht man das Teil mit gleicher Kraft auseinander.
Dabei achtet man auf das Bild,was sich ergibt. Sind die Raffungen absolut spiegelbildich?
Wenn nein - neu umverteilen, sonst  drohen sich Beulen an unterschiedlichen Stellen zu bilden.


Ärmel:
Zuerst macht man die Doppelnaht an der Kugel der Ärmel.


Die Fäden werden  leicht gezogen und in die Rundung gebracht, sodass man es an den Fingerkuppen  aufhängen könnte.

Wenn man aber schnurgerade die Raffungen  übernimmt- sieht es nicht so schön aus und immer nach zuviel. Links von der senkrechten Stecknadel sieht man, wie es aussehen würde,wenn man einfach nur rafft.
Also, gut verteilen ist die Devise!



Reißverschluss:
Damit der Reißverschluss gut gelingt und auch schön und unsichtbar bleibt, mache ich immer einen Streifen verstärkter Vlieseline rein.


Um Verschiebungen zu vermeiden oder zu minimierien, nähe ich den Reißverschluss immer in einer Richtung, entweder beide Teile von unten nach oben oder anders herum.


Das Resultat kann sich sehen lassen


Und das Schönste zum Schluß, der Saum.
Insgesamt habe ich 3m Spitze und 3m Posamentband verarbeitet.
Posament ist genau an der Verbindungsstelle- Saum/Spitze angebracht. Es sollte der Immitation eines Unterrocks dienen. Die Spitze ist eine elastische Wäschespitze, weil sie weich ist. Dennoch habe ich das Futter nur minimal höher gemacht als die Saumkante des Rockes, damit die Spitze auf den Feinstrumpfhosen nicht haften bleibt.
Posamentband ist mit kleinem Zickzack oben und unten angenäht.



Futterabsteppungsnaht ist dem Posamentmuster in etwa ähnlich. Hier im Bild nebeneinander gelegt.





33 comments:

  1. Ein sehr hübsches Kleid, das Band und die Spitze harmonieren schön.
    Dieser Schnitt gefällt mir gut, ich war auch versucht ihn zu bestellen, hatte mich dann aber für Robe Bleuet und Blouse Airelle entschieden (man muss sich manchmal ein Limit setzen). Bleuet habe ich schon genäht und war zufrieden, den Blusenschnitt gehe ich demnächst auch mal an.
    Viele Grüße
    Julia

    ReplyDelete
    Replies
    1. :-))) so ging es mir auch:-). musste mnich auch nur für 1 modell erstmal entscheiden, und ich bleib bei der ersten liebe:-)
      im prinzip hätte ich auch selbst konsturieren können, aber ich war sehr neugirig wie gut ein französischer shcnitt sitzen wird.

      Delete
    2. Ich bin mit dem Sitz vom Bleuet grundsätzlich zufrieden gewesen. Ich war etwas am Überlegen ein SBA zu machen, aber nach Anprobe mit verschiedener Unterwäsche habe ich mich dagegen entschieden und war gut so. Mir kommt hier das Verhältnis Brust/Taille/Hüfte besser entgegen als z.B. bei Burda oder Ottobre, daher musste ich fast nichts anpassen. Allerdings bin ich aber auch nicht besonders perfektionistisch.

      Delete
    3. ok, danke. vermutlich werd ich eine anpassung noch im rücken machen müssen.
      ich habe vergessen hier zu erwähnen,dass ich dem hohlkreuz angepasst habe- dadurch ist die rückenmitte kürzer.es ist besonderheit der figur von mir und meiner tochter.
      das wird wohl auch bei dem Bleuet der fall sein..das wird aber sicher einfacher als bei Sureau,weil da die teilungsnähte im rücken sind.

      Delete
  2. wunderschön. das kleid hat so etwas leichtes an sich und die spitze passt perfekt.
    lg, nicky

    ReplyDelete
  3. Wunderschoenes Kleid. Wieder mal ein
    Meisterwerk. Diese kräftige Rot gefällt mir super.

    Und Danke für die vielen Tipps. Einiges kann ich sehr gut gebrauchen.

    ReplyDelete
    Replies
    1. :-) danke. es ist aber rostorange:-)

      Delete
    2. Jetzt sehe ich es auch. Auf dem Iphone ist das leuchtend rot. :D

      Delete
  4. Sehr schön! Ich habe das Sureau auch schon im Blick, war mir aber noch nicht ganz sicher. Deins ist auf jeden Fall eines der schönsten! Ich finde das Posamentenband und die Spitze sind das Tüpfelchen auf dem i. Aber auch der Stoff ist sehr schön, was für ein Material/Stoff ist das denn? Auch die Farbe passt super!

    ReplyDelete
    Replies
    1. danke. es ist ein BW-twil, in den detailsfoto, wie z.b. absteppung vom beleg am hals kannst du die köperbindung ganz gross sehen(foto anklicken,damit es gross angezeigt wird). es knittert ein wenig. ist aber weich und schön für den winter als BW-stoff.

      Delete
  5. Ganz,ganz schön ist deine Version geworden!!! :)
    Unter anderem hast du das mit der Rocklänge sehr geschickt gemacht: Das Kleid deiner Tochter ist zwar immer noch mädchenhaft kurz, aber durch die Spitze wirkt es irgendwie nicht so 'kurz abgeschnitten' wie die anderen beiden Versionen die du verlinkt hast. 'Robe Sureau' heisst aus dem französischem übersetzt Holunderbeerenkleid - richtig? Dies ist zwar eher ein 'Robe Maron', der Farbe nach, aber die schönste Version von allen, wie ich persönlich finde.

    Liebe Grüße
    Immi

    ReplyDelete
    Replies
    1. Als holunderbeere stelle ich mir auch eine wunderschöne frühlingsversion. meine ist so rostorange wie ich mir kanada im herbst vorstelle:-))-so richtig herbstlich laub-orange.

      Delete
  6. Wow! Das Kleid ist sehr schön geworden! Tolle Detailfotos! Du bist eine wahre Perfektionistin! Lese deinen Blog total gerne und freue mich auf jeden Post von dir!

    ReplyDelete
    Replies
    1. danke schön. ja, ich war wie im rausch. toller sroff, toller schnitt. so schnell (2,5 tage) habe ich noch nie ein kleid gefertigt. und dabei hatte ich sogar lust, fotos zu machen;)

      Delete
  7. Was für ein wunderschönes Kleid für ein junges Mädchen, deine Version gefällt mir auch am besten, wegen der Spitze. Danke für deine Anleitung am Halsausschnitt, mit den Belegen dort stehe ich immer auf Kriegsfuss, jetzt habe ich ein paar hilfreiche Tipps bekommen. Alles andere versuche ich immer genauso umzusetzen, aber beim Halsausschnitt will es nie klappen. Jetzt mache ich es mal wie du.

    Liebe Grüße von Ute

    ReplyDelete
    Replies
    1. danke schön:-)
      ähm, ich kann dir noch ein tip geben, ich vermute,das führt bei dir zu problemen.wenn ich falsch liege, sag bescheid.
      man soll die belege immer nach dem ausgeschnittenen teil ausschnieden und nciht nach dem papiershcnittmuster, es sei den, es ist ein schnittmutser,der zugaben beinhaltet. denn man braucht nur paar mm mehr und an dem beleg paar mm weniger in der rundung zu machen und schon steht der beleg ab,weil die radien der rundungen nicht mehr überein stimmen.

      Delete
    2. Ja, definitiv! Ich habe diese Probleme nur bei Burda, nicht bei den Schnittmustern mit schon beinhalteter Nahtzugabe. Sensationell! Auf die Idee wäre ich nie gekommen! Danke!

      Gruß Ute

      Delete
    3. Wenn ich kurz dazwischendarf... : Eine weitere Möglichkeit wäre, für den Beleg ein genügend grosses Stück Stoff (möglichst im korrekten Fadenlauf natürlich) gegenzunähen, und diesees erst nachdem es angenäht wurde zurechtzuschneiden - das wäre dann typisch Handwerk.
      @Julia: Das mit den schrägen udn versetzten Einschnitten der Nahtzuaben habe ich so noch nie gemacht. Danke für den Tipp... ich werde das mal probieren.

      Delete
  8. Schön das Kleid in so einer tollen Version zu sehen.
    Der Schnitt steht auch auf meiner Wunschliste, aber da ich kein Französisch kann war ich bisher zurückhaltend.
    Deine Tipps werd ich gleich mal pinnen und bei Paunnet gibt es nächste Woche einen Sew-Along von Robe Sureau in englisch und so vorbereitet werde ich mir im Frühling dann auch ein Holunder(beeren)blütenkleid nähen.

    Habe heute schon ein Jerseykleid zugeschnitten, aber zum nähen bin ich jetzt nicht mehr gekommen, die Anleitung habe ich aber schon genau durchgeschaut.

    viele Grüße
    Elke

    ReplyDelete
    Replies
    1. :-))liebe Elke,
      ich kann auch kein französisch:-) meine tochter lernt freiwillig zusätzlich zur schule bei VHS bei einer französin aus liebe zur sprache. aber beim nähen helfen kann sie mir ja auch nicht.
      ich muss erlich sagen, ich habe kein einziges mal reingeschaut.
      das einzige was mir wichtig war, sind die zugaben drin oder nicht.
      ja, die sind drin, 1.5cm.
      den rest habe ich wie die klassische kleider genäht.im prinzip ist das kleid so simple,dass es selbst erklärend ist. und die bilder gibts dazu auch.
      also, keine angst! Julia(eben Julia) hat auch ein Kleid von den genäht-ist super geworden.

      Delete
  9. Julia, ein wunderschönes Kleid! Danke für die detailierte Beschreibung. Deine Tochter kann sich glücklich schätzen! Wieviele Verehrer hat sie schon? ;)

    ReplyDelete
    Replies
    1. :-)danke. zum glück intersssiert sie sich momentan für andere dinge.. noch:-)))

      Delete
  10. Was für ein schönes Kleid und so hübsche Saumdetails! Danke auch wieder für die ausführliche Beschreibung.

    ReplyDelete
  11. Прекрасное платье! Замечательно сидит и отлично сшито! Очень понравилось как отделано.
    И очень правильно, что за два дня! Молодец! Я когда долго что-то шью, то бывает частенько перегораю...

    ReplyDelete
  12. Danke für die Tipps zur Ausschnitt-Verarbeitung und deinen Kommentar bei mir ;-)

    LG
    anne

    ReplyDelete
  13. Ein Tolles Kleid hat du deiner Tochter genäht. Danke auch für die Tipps. Den Gummitrick kannte ich bisher noch garnicht und die Verstärkung am Reißverschluss werde ich mal ausprobieren. Liebe Grüße Andrea

    ReplyDelete
  14. Liebe Julia, tausend Dank für den Tip mit dem "Staystitch". Jetzt habe ich schon den 2. Halsausschnitt ohne Verziehen und sonstige Probleme genäht, sonst war`s trotz Coverlock-Maschine immer ein Risiko, ob er auch richtig sitzt. Vielen Dank nochmals für deinen wie immer schön anzusehenden und interessanten Blog, Annette

    ReplyDelete
    Replies
    1. danke, Annette:-)
      ähm, ich weiß nicht welche auswirkung es bei coverlock macht, aber bei overlock ist es so,dass man die rundung mit dem diferenzialtransprter 1.3 besser hinkriegt. probier mal auch bei coverlock- vielelicht bringt was... und bzgl belege-lies bei ute(paar kommentare höher),was ich ihr geschrieben habe.weiterhin viel erfolg!

      Delete
  15. Absolute lovely. A modern take on a medieval princess :)

    ReplyDelete
  16. Юля, просто влюбилась в это платье! Тоже такое хочу :) Поставила в почти бесконечный ряд швейных планов и хотелок.

    ReplyDelete